Events – Monstertruck-Show zu Besuch in Hessen – laut und beeindruckend

Top-News24 - Events in Deutschland - Aktuell -Laudert – Immer wieder macht die Familie Stey dem schönen Hessen ihre Aufwartung. In der achten Generation hat sie sich dem Geschäft mit dem Adrenalin verschrieben. Laute Motoren, Feuer, riesige Trucks und atemberaubende Stunts heizen dem Publikum mächtig ein.

Über Ostern dieses Jahres war es wieder so weit und die Monstertrucks mit Ihren Fahrern rollten nach Friedberg. Erfahrung ist in diesem Business das wichtigste, denn aus ihr resultiert Sicherheit. Bei knapp 700 Shows in einer Saison hat der Stuntzirkus der Familie wahrlich genug Routine gesammelt, um ein sicheres Vergnügen zu gewährleisten. Sowohl für die Fahrer als auch für das Publikum der Show.

René Stey, der Vater der Stuntfamilie, wirkte als Stuntman schon im James Bond-Film „Diamantenfieber“ mit und war in den Folgefilmen mehrmals Stunt-Koordinator. Schon der Jüngste, Armando Stey, hat mit seinen elf Jahren die Chance sich vor Publikum zu beweisen. Er zeigt während der ungefähr 90-minütigen Show Tricks auf seinem Quad und erntet dafür herzlichen Beifall. Auch in diesem jungen Alter sind „Konzentration, Standhaftigkeit, Sportlichkeit, eine hohe Angstschwelle und absolute Verlässlichkeit die Grundvoraussetzungen für die Ausübung dieses Berufes“, sagt Armando Stey.

Es wird fast alles bewegt, was Räder und einen Motor hat

In der Show kommt nahezu alles zum Einsatz, was einen Motor hat. Motorcross-Maschinen, normale Motorräder, Autos in verschiedensten Ausführungen, Quads und natürlich die legendären Monstertrucks. Mit Rampen werden die Autos in der Fahrt auf zwei Räder befördert und transportieren sogar noch fünf Leute des Stuntteams auf dem Dach. Das ganze passiert nahezu im Stand und erfordert volle Kontrolle über Gas, Bremse und Kupplung. Doch die „American-Monster-Truck-Show“ hat noch einiges mehr zu bieten. Der ältere Sohn Marlon Stey performed auf seiner Motocross-Maschine waghalsige Sprünge über 15 Meter und mehr. Teilweise wird über hintereinander aufgestellte Autos gesprungen. Zu den leichteren aber dennoch eindrucksvollen Stunts zählt eine synchron ausgeführte 180-Grad-Drehung mit zwei BMW. Vor dem Namen gebenden Highlight der Show lässt sich einer der Stuntmen vorne auf einem Auto durch eine brennende Holzwand fahren. Nicht ungefährlich aber spektakulär.

Monstertruck und Stuntshow
Als Höhepunkt dürfen dann die 520PS-Boliden mit den riesigen Reifen mehrere Kleinwagen überrollen und komprimieren. Martialisch und ein Vergnügen für Groß und Klein. Wenn er in die Garage passt, kann so ein Monstertruck auch im Internet gefunden werden. Die Frage ist nur ob die Damen der Schöpfung mit dem Wunsch der Herren nach mehr PS und übergroßen Reifen einverstanden sind. Wenn nicht, kein Problem. Bei 700 Shows im Jahr geben sich die Steys und Ihre Monstertrucks sicher bald wieder die Ehre.

Bildrechte: Flickr Monstertruck und Stuntshow Michael Radtke CC BY Bestimmte Rechte vorbehalten

***
Text: Hallo RLP

Das könnte Sie interessieren ..

Stadt Lippstadt – „Vincent will Meer“ – Ein Kinoerfolg &... Vincent will Meer, Foto: Klaus LefebvreLippstadt (NRW) - Es war der letzte Wunsch von Vincents Mutter: Noch einmal das Meer sehen. Jetzt ist sie ...
Landau – Stadtführung: Ein Gang durch die Geschichte Landaus – am Mittwoch... Altes Kaufhaus Foto: Büro für Tourismus LandauLandau - Am Mittwoch, 06. Januar findet eine Stadtführung mit Gästeführer Felix Wellhausen statt. E...
Bad Dürkheim – Info zur Senioren-Prunksitzung 2016 Bad Dürkheim - Am Sonntag, dem 24. Februar lädt die Stadtverwaltung Bad Dürkheim wieder zur Senioren-Prunksitzung mit den „Derkemer Grawlern“ in die S...
Idar-Oberstein – Beirat bietet Ausflüge für Senioren an Idar-Oberstein - Der Seniorenbeirat der Stadt Idar-Oberstein hat sein Ausflugsprogramm für das Jahr 2016 zusammengestellt. Immer dienstags werden zehn...
Pirmasens – Die Stadt Pirmasens gedenkt Opfern der NS-Herrschaft auf vielf... Pirmasens - „Die Rolle des Konzentrationslagers Dachau am Anfang des nationalsozialistischen Terrors“ trägt der Titel eines Vortrages, zu dem das Stad...
Frankfurt am Main – Frankfurt-er-lesen: Lesung im Institut für Stadtgeschi... Frankfurt am Main (HE) - (pia) Am Donnerstag, 28. April, um 19 Uhr gibt es im Institut für Stadtgeschichte eine Lesung aus dem Roman des Frankfurters ...

 

Seite drucken! Seite drucken!